Verfahrensprinzip Plasmapunktschweißen



100% Zündsicherheit ohne HF (Hochfrequenz)

Der Pilotlichtbogen führt beim Plasmapunktschweißen zu einer 100%-igen, HF-freien Zündung des Hauptlichtbogens

Schematische Darstellung Plasmapunktschweissen
Verfahrensprinzip Plasmapunktschweissen

Hohe Standzeit der Elektrode



Beim Punktschweißvorgang wird die Elektrode durch die Plasmadüse vor Spritzern und Aufdampfungen geschützt, was die Standzeit und die Prozesskontinuität deutlich erhöht.

Elektrodenstandzeit
Plasma vs. WIG

Deutlich geringerer Materialverzug / keine Nacharbeit der Schweißpunkte



Die höhere Energiedichte und geringe Strahldivergenz des Hauptlichtbogens führt zu einem deutlich geringeren Verzug des Materials. Verschiedene Varianten von Schutzgasdüsen (Plasmapunktdüsen) ermöglichen einen optimalen Schutz der Schweißpunkte. Beides bietet den Vorteil, dass die Schweißpunkte nicht nachgearbeitet werden müssen.

Punktschweißungen bei einseitiger Werkstück-Zugänglichkeit



Verschiedene Plasmadüsen
Plasmadüsen
Plasmadüse für Ecknaht
Ecknaht
Plasmadüse für Kehlnaht
Kehlnaht

Das Plasmapunktschweißverfahren eignet sich besonders zum Verschweißen mehrerer Bleche unterschiedlicher Materialstärken vorzugsweise aus niedrig- und hochlegierten Stählen oder NE-Metallen (außer Leichtmetallen) bei einseitiger Zugänglichkeit.

Bei geringem Anpressdruck werden die Bauteile in Überlappnahtposition reproduzierbar verschweißt. Hierbei ist es für die Qualität der Schweißpunkte von besonderer Bedeutung, dass die zu verschweißenden Bauteile keinen Luftspalt aufweisen.

Die Einsatzgebiete des Plasmapunktschweißens mit Anwendungen in der edelstahlverarbeitenden Industrie, Automobilindustrie, Maschinen- und Anlagenbau, Lebensmittel-industrie, Behälter- und Schaltschrankbau sind zahlreich.

Unterschiedliche Bauformen der aus Edelstahl gefertigten Plasmapunktdüsen stehen für vielfältige Anwendungen von Schweißaufgaben wie Eck-, Kehl- oder Überlappnaht zur Verfügung und sichern stets die optimale Position des Schweißbrenners zum Werkstück.

Kurze Schweißzeiten



Punktzeitfernregler, Punktzeitfusstaster
Fernregler

Auf Basis kurzer Schweißzeiten werden kontinuierliche Schweißpunkte mit sehr guter reproduzierbarer Qualität in Schweißung und Optik erreicht.

Die Einstellung der Schweißzeit von 0,2s bis 2,1s erfolgt bei automatisierten Anwendungen maschinenseitig und beim manuellen Schweißen über einen Punktzeitfernregler bzw. Punktzeitfußtaster.